!!! 10 Jahre BBH !!!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

außerhalb der aktuellen Informationen möchte ich daran erinnern, dass neben unseren Sorgen und Schwierigkeiten ich aber auch stolz darauf hinweisen möchte, dass unsere BBH nach Änderung der Vereinsgrundlagen und Wechsel von Eurobiker zu „Biker-Brummi-Hilfe e.V.“ am 03.04.2011 genau 10 Jahre existiert.
Unsere BBH feiert also dieser Tage ihr 10 jähriges Jubiläum!
Wir haben in diesen Jahren viel erreicht, haben viele Freunde gewonnen, und stehen jetzt infolge der Pandemie vor sicher größeren Veränderungen, wobei der Kern und die grundsätzliche Zielsetzung natürlich bestehen bleibt.
Für den Moment seien alle Freunde im In- und Ausland herzlichst gegrüßt, allen sei gedankt für das gemeinsame Engagement, den Erfolg, Spaß und die Freude.
Auf die nächsten 10 Jahre grüße ich Sie und Euch mit großem Dank für unser gemeinsames Engagement und im Namen der BBH,

Ihr / Euer

 

Hermann Munzel


Suche nach Lagerräumen  -  Transportmöglichkeiten  -  Konsequenzen:

Wir, die BBH, melden uns erneut zum bekannten Thema Lagerhalle, Lagerräumlichkeiten.
Zum einen möchten wie uns bei denjenigen bedanken, die sich immer wieder und auch weiterhin einschalten und ebenfalls nach entsprechenden Möglichkeiten recherchieren.
Wir möchten im Namen unseres Projekts noch einmal jeden von Ihnen / von Euch bitten, sich in die Suche nach einer Lagermöglichkeit zu engagieren, sich umzuhören, Verbindungen aufzunehmen.
Noch einmal die Eckwerte: Fläche 500 – 600 m², Erreichbarkeit mit großen LKWs, nach Möglichkeit mit Rampe oder zur Organisation eines Staplers, maximale Nutzungsdauer bis April 2022, Bezahlung per Spendenbescheinigung (bedeutet Berücksichtigung bei jeweiliger Steuererklärung i.S. von Anrechnung und Steuerersparnis).

Wir müssen einen Lagerraum finden; andernfalls bleibt nichts anderes übrig, als dieses geplante (und zeitlich verschobene) Spendenprojekt aufzugeben und zu einem schlichten Transport mit geteilten Teams umzuändern: das eine fährt nach Veliko Tarnovo (sobald das überhaupt ohne Grenzprobleme wegen der Pandemie geht), das andere nach Nis.
Fahrer unsererseits sollten dann komplett durchgeimpft sein, die Impfkampagnen und die Infektionsraten in den Zielländern sollten deutlich vorangeschritten bzw. abgesenkt worden sein.
Tatsächlich ist man in Serbien schon recht weit, es sind anteilig deutlich mehr Menschen dort geimpft als vergleichsweise bei uns.

Ihr / Euer

 

Hermann Munzel


Balkan-Tour 2018: