Hilfe für Flutopfer:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

ich will Sie und Euch im Namen der BBH kurz über die erfolgten Aktionen zur Flutopfer-Hilfe informieren.
Nachdem im Telefonat mit dem OTTO-Konzern gestützt und weiter motiviert werden konnte, dass vom Konzern intern geschaut wird, was alles an Haushalts-Großgeräten zur Verfügung gestellt werden kann, um dann mit der hauseigenen Spedition „Hermes“ entsprechende Sachspenden zum DRK-Logistik-Zentrum nach Euskirchen zu transportieren, versuchte auch die BBH in diesem Sinn eine Aktion, stellte dazu einen Kontakt her zum BNI-Chapter Deutschland – Österreich (Business Network International), in dem wiederum bundesweit in Deutschland ca. 470 Unternehmer-Chapter zusammengefasst sind.
Alle dieser Zirkel sollten aufgefordert werden, ebenfalls in diesem Sinn zu recherchieren, wer denn ein solches Gerät oder Geräte zur Verfügung stellen kann. Diese Geräte sollten dann per e-mail an mich sozusagen gemeldet werden. Parallel dazu erklärte sich der „Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung e.V.“ zur Unterstützung bereit, um entsprechend gemeldete Sachspenden mit BGL-Hilfe zunächst regional zusammengesammelt werden und dann später auch mit Einsatz von  uns selbst mit Zügen nach Euskirchen und Erftstadt zu transportieren. Insofern schien alles gut angelaufen zu sein, bisher allerdings ist keine einzige Meldung zu erhalten gewesen. Ich werde noch einmal nachfassen…
Auch die zweite Aktion ist leider ohne unsere Verantwortung komplett schiefgegangen.
Am 13.08. bekamen wir die Meldung, dass ein größerer Anteil der Ausstattung des Corona – Behelfskrankenhauses in Berlin dem sehr stark beschädigten Marienhospital in Erftstadt zur Verfügung gestellt werden soll. Es gab dazu schriftlich erfolgte Festlegungen der senatorischen Behörde in Berlin gegenüber der Krankenhausleitung in Erftstadt. In den folgenden Stunden konnten wir 3 LKWs aus unseren Reihen aktivieren, wozu ich Matthias Werner / WAD Weyhe und Wilfried Ahlhorn / Spedition Ahlhorn (Langenhagen) besonderen Dank aussprechen möchte. Ganz großen Dank möchte ich auch Achim Rodenberg sagen, der trotz Zeitnot noch einmal, nachdem er schon einige Tage zuvor sich sozusagen umsonst gemeldet hatte, in Berlin auf Ladung für Erftstadt wartete. Wir brauchten gem. der Ankündigung aber 8 Züge. Hier war dann Eberhard Tief, GF des Landesverkehrsverbandes Berlin – Brandenburg, unglaublich aktiv und hilfreich, es meldeten sich aufgrund seines Engagements tatsächlich entsprechende Züge aus dem Bereich seines Verbandes; danke Euch allen!
Weiteres war vorbereitet worden, die Züge konnten bei Tollcollect mautfrei gestellt werden usw.
Leider – und Sie ahnen / Ihr ahnt es schon – ist diese Aktion in Berlin derart schlecht auf Berliner Seite organisiert und koordiniert worden, dass am Ende alle Züge gar nicht erst zum Einsatz kamen, Inventar stand nicht mehr zur Verfügung, war wohl zu Berliner Krankenhäusern verteilt worden, unsere Züge mussten also nach Hause geschickt werden oder kehrten noch unterwegs wieder zurück.
Bis auf einen: unverhofft konnte Wilfried anderes, im Marienhospital ebenfalls benötigtes Inventar in Berlin laden und nach Erftstadt bringen.
Was für’s erste bleibt: der Leiter des Krankenhauses Dr. Rips ist wohl nach Berlin gereist, um die Angelegenheit zu hinterfragen und ggfs. im Sinne des Marienhospitals zu regeln. Falls ein Transport in der nächsten Zeit nun doch geschehen soll, wir stehen bereit…!!!
Ansonsten bleibt für uns im Moment – norddeutsch gesprochen – nur „Abwarten und Tee trinken“.
Im Namen der nötigen Hilfe hofft die BBH auf einen Erfolg der Sammelaktion von Küchen-Großgeräten wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Raumluftentfeuchtern, e-Heizungen und Strom-Generatoren.
In diesem Sinn bedanke ich mich im Namen der BBH noch einmal herzlich bei allen Helfern und Aktiven, wünsche einen schönen Wochenanfang,

Ihr und Euer
Hermann Munzel


Aufruf an alle Interessierten und Unterstützer:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

mit großer Freude kann ich Ihnen und Euch mitteilen, dass wir nun endlich eine Lagerhalle gefunden haben.
Sie ist erst einmal ausreichend groß, sauber, gut gepflegt, trocken und liegt knapp 60 km südlich entfernt von unserem Lager in Ristedt, das wir zurzeit mit der Pandemie und dem folgenden Durcheinander für unsere Abläufe derzeit nicht nutzen können.
Im Namen der BBH bin ich dem Vermieter Herrn Langwald für sein Angebot sehr dankbar, ebenso bedanken möchte ich mich bei den Rechercheuren aus Politik, Wirtschaft, aus privatem Umfeld und natürlich der BBH-Mitglieder für ihre Mühen bei der Suche.
Ebenso möchte ich im Zusammenhang mit der Anmietung den Unternehmen im Unterstützer-Kreis, in der Region und weiter interessierten Firmen das Angebot machen, dass sie zusammen neben dem Unterstützerkreis aus dem Feld der Motorradclubs (regelmäßig Masterplan Seite 3), dem der beteiligten und unterstützenden Unternehmen (Masterplan S. 4) einen weiteren Kreis der unterstützenden Unternehmen (zukünftig Masterplan S. 5) für die Erbringung der Miete für die Lagerhalle bilden.
Dabei bieten wir an, gegen Spendenbescheinigung sowie Werbung in den üblichen, ggfs. auch zusätzlichen Veröffentlichungen der BBH (Medien) regelmäßig kleinere oder größere Beträge in unser Vereinskonto einzuzahlen, aus deren Summe der Eingänge dann die Miete bezahlt werden kann, eine Art „Crowd-Funding“.
Mit konkreten Zahlen könnte das so aussehen: wenn beispielsweise eine Firma, ein Unternehmen regelmäßig 20 Euro im Monat einzahlt, sind das in der Summe zum einen 240 Euro im Jahr, deren Einzahlung dann per Spendenbescheinigung bestätigt wird, andererseits im Kontext mit der Werbung dazu auch als Werbungskosten für die Berücksichtigung in der Steuerermittlung geltend gemacht werden kann. Es können natürlich auch größere Summen eingezahlt werden.
Verfahren in dieser Höhe 35 Firmen regelmäßig, haben wir die Mietkosten erreicht.
Nach Besprechung im Vorstand und Beratung mit unserer Steuerberaterin möchte ich im Namen der BBH daher alle angeschriebenen und informierten Firmen und Unternehmen bitten, sich Gedanken zu einer möglichen Teilnahme an dieser Gruppen-Finanzierung zu machen.
Für die Information dazu geben wir diese Mitteilung sowohl in unseren e-mail-Verteiler, stellen sie in unsere Homepage ein, informieren zusätzlich auch über ein regionales Unternehmer-Netzwerk mit vornehmlich mittelständischen Unternehmen. Zum Ausdruck kommen soll damit ebenso, dass eine besonders regional geprägte Gemeinschaft aus Unterstützern aus den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft das gemeinnützige und überregional wirksame Engagement der BBH unterstützen, begleitet ebenso durch Verbände und der Politik.

Bitte melden Sie sich / meldet Euch dazu per eMail über h.munzel@bb-hilfe.de.
Die Kontoverbindung der BBH lautet IBAN: DE42 2916 7624 2221 9897 00, BIC: GENODEF1SHR .
Bei Fragen bin ich selbstverständlich mobil unter 0172-5114594 erreichbar.

Für die BBH bedanke ich mich für Ihre Aufmerksamkeit, hoffe auf aktive Unterstützung für uns und verbleibe mit herzlichen Grüßen,

Ihr / Euer
Hermann Munzel


!!! 10 Jahre BBH !!!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

außerhalb der aktuellen Informationen möchte ich daran erinnern, dass neben unseren Sorgen und Schwierigkeiten ich aber auch stolz darauf hinweisen möchte, dass unsere BBH nach Änderung der Vereinsgrundlagen und Wechsel von Eurobiker zu „Biker-Brummi-Hilfe e.V.“ am 03.04.2011 genau 10 Jahre existiert.
Unsere BBH feiert also dieser Tage ihr 10 jähriges Jubiläum!
Wir haben in diesen Jahren viel erreicht, haben viele Freunde gewonnen, und stehen jetzt infolge der Pandemie vor sicher größeren Veränderungen, wobei der Kern und die grundsätzliche Zielsetzung natürlich bestehen bleibt.
Für den Moment seien alle Freunde im In- und Ausland herzlichst gegrüßt, allen sei gedankt für das gemeinsame Engagement, den Erfolg, Spaß und die Freude.
Auf die nächsten 10 Jahre grüße ich Sie und Euch mit großem Dank für unser gemeinsames Engagement und im Namen der BBH,

Ihr / Euer

 

Hermann Munzel


Balkan-Tour 2018: